Das künftige Angebot ab Frühjahr 2023

Das Bad dient der Therapie, Prävention und Rehabilitation Mobilität, Funktion und Lebensqualität werden verbessert sowie Schmerzen gelindert Gruppenaktivitäten machen Freude und wirken der Isolation entgegen.
Platz finden nicht nur die Gruppen der Rheumaliga Schaffhausen. Auch Baby-, Kinderschwimmkurse, Vereine, Schulen, Quartierbewohner und externe Therapeuten werden die künftigen Nutzer sein.

Warum bauen wir ein Bad?

Rund 25 Gruppen-Wasserkurse gibt es bei der Rheumaliga. 23 davon fanden bisher im Therapiebad des Kantonsspitals Schaffhausen statt. Im Zug des geplanten Neubaus wird das alte Bad nicht mehr ersetzt und abgerissen.

Viele chronische Schmerz-Patienten brauchen Warmwasser-Therapie. Da es auf dem gesamten Kantonsgebiet keine Alternativen gibt, wurde an der Mitgliederversammlung der Rheumaliga Schaffhausen im Jahr 2018 beschlossen, einen Ersatz mit 33 Grad konstanter Betriebstemperatur an die Hand zu nehmen.

Bei einer Wasserbedarfs-Abklärung konnten zusätzliche Nutzergruppen für das grosse Projekt gewonnen werden. Nach sorgfältiger Standort-Evaluation wurde die Lokalisation in der zentral gelegenen Stahlgiesserei festgelegt.

Das Bad hat eine Wasserfläche von 120m2 und Beckenmass 8 x 15 m. Die Bad-Technologie bietet einen sicheren Betrieb (inkl. COVID-Schutzmassnahmen).

Ein Badelift für Rollstuhlfahrende ist festmontiert und hilft beim Zugang ins Becken.